Anno 1984 sinnlich vegetarisch & seit 2014 himmlisch vegan - Restaurant & Cafe - Catering - Klever Straße 23-25 in Xanten

Osterbrunch Teil 1

Wer zu Ostern Besuch bekommt , der weiß ,daß eine gute Vorbereitung, für ein entspanntes und gelungenes Fest wichtig ist. Wir feiern diesmal mit 8 Personen. Die Familie und gute Freunde aus Amerika sind diesmal dabei.

Nur ein Gedanke: Normalerweise sind die festlichen Osterfeiern begleitet, mit einem kleinen niedlichen Lämmchen, das gerade noch sooo süß auf der Wiese mit dem Mutterschaf gestanden hat, kurz danach, liegt es dann als Osterbraten, auf vielen Tellern. Ich glaube kaum, daß sich bei diesem Osterbraten jedem immer bewusst ist, wie süß und niedlich noch vor kurzem dieses Lämmchen auf der Wiese war!!!......Schade es gibt doch so viele festliche Gerichte, ohne diese kleinen Lämmer und Co.

So, nun lade ich Sie aber auf einem schönen Osterbrunch ein.
Mein Büffet enthält natürlich alles was ein gutes Frühstück ausmacht :
Kaffee, Tee, Saft und einen schönen Sekt oder Champgner
Frische Joghurtcreme mit einem Fruchtsalat
Marinierter Grünspargel mit mamorierten Eiern ( siehe Rezeptarchiv)
Broccoli Orizzasalat (siehe Rezeptarchiv) in kleinen Gläschen serviert
Kräuterfrittata
Mozzarella mit Tomaten und Basilikum
Ein Spargelcremesüppchen mit frischem Liebstöckel
Brotsorten, Croissants und frischgebackenen süßen Stuten ( Backmischung für den Backautomaten) und frischgebackene Hefekringel meiner Tochter Anna mit Eiern, die in pastellfarben gefärbt werden. Die Naturfarben sind im Bioladen erhältlich.

Dann auch viele Käsesorten, vegetarische Pasteten (Bioladen),schöne hausgemachte

Fruchtaufstriche, Butter/ Bärlauchbutter und nicht zu vergessen Erdnussmuss.

Wer noch nicht genug hat, kann nach dem Eiersuchen im Garten noch von der leckeren Lasagne (siehe Rezeptarchiv) speisen, die ich vorbereitet habe und frisch aus dem Ofen hole.

Und nach dem Osterfeuer, dann alle noch einmal ran an die leckeren Reste.
Joghurtcreme, Kräuterfrittata, Spargelcremesuppe, Hefekringel und Bärlauchbutter.
Spargelsüppchen circa 2,5 l

Zutaten:

1-1.5 Kg Weißer Spargel geschält und in 3 cm Stücke geschnitten, die Spargelschalen mit etwas Salz und
2 EL Zucker 30 Minuten auskochen, die Schalen entfernen und diese Brühe zum kochen des Spargels nutzen, den etwa 20 Minuten kochen.
4 EL Buttaris
5EL Mehl
1L Sahne
1 Bund Liebstöckel
Salz, gekörnte Brühe und Zucker zum Würzen.

Buttaris im Topf erhitzen. Mehl unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zugeben, kurz anschwitzen. Bei mittlerer Hitze, dann heißen Spargelsud 700ml, in kleinen Portionen zugeben. Weiterrühren, das keine Klümpchen entstehen. Den Liebstöckel als ganzes Kraut zugeben und weitere 30 Minuten leicht kochen lassen. Nun die Sahne und Spargelstücke zufügen und mit gekörnter Brühe, Salz und Zucker abschmecken, so daß die Suppe einen lieblichen/würzigen Geschmack erhält. Weitere 20 Minuten bei geringer Temperatur ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren, dann erst den Liebstöckel entfernen. Dieses Rezept habe ich bis jetzt ein paar wenigen Freunden weitergeben, der Tipp mit dem Liebstöckel ist eine Geheimrezeptur, probieren sie es aus, auch bei Ihnen wird diese Spargelcreme zur Lieblingssuppe.

Kräuterfrittata:

Ein Bund Frühlingszwiebeln fein geschnitten
1 Rosmarinzweig fein gewiegt
1 Zweig frischer Thymian vom Stiel abrebeln
1 Bund Ruccola grob zerpflückt
1 EL frisches Oregano
Bund frischen Schnittlauch fein gehackt und 1 Bund Petersilie fein gehackt.
3 EL Olivenöl, viel frischer Pfeffer und Kräutersalz.
10 Eier verschlagen.

Zubereitung: Den Zwiebellauch und alle Kräuter im Olivenöl in einer beschichteten Pfanne anschwitzen mit den Gewürzen bestreuen und nach etwa 10 Minuten die verschlagenen Eier darüber geben. Nun nicht mehr rühren kurz die Pfanne schütteln und bei ganz kleiner Hitze mit einem Deckel zugedeckt etwa 25 Minuten stocken lassen. Wenn die Masse fest ist, kann die Frittata vorsichtig aus der Pfanne gelöst werden und auf einen großen Teller mit ein paar frischen Kräutern warm serviert werden oder man hält diese so lange im Backofen warm, bis man sie ins Büffet setzt.